Deutsche Version english version

Präzision im Kleinformat!

Vetter Kleinförderbänder

Unsere Erfahrung - Ihre Zukunft

VetterLangjährige Erfahrung und fundiertes Know-how in der Fördertechnik helfen uns dabei, neue Einsatzgebiete frühzeitig zu entdecken und unsere Förderbänder zukunftsorientiert zu entwickeln. Kreativ und innovativ orientieren wir uns dabei an Ihren Bedürfnissen – und nehmen gerne neue Herausforderungen an.


Qualifiziertes Personal

Bei uns genießen Sie kompetente Beratung und zuverlässigen Service:

  • hochqualifizierte Ansprechpartner
  • Termintreue, Zuverlässigkeit und kurze Lieferzeiten
  • partnerschaftliches Verhältnis zu unseren Geschäftspartnern
  • hohe Flexibilität bei Entwicklungen

Wir richten uns nach Ihnen und führen an unseren Förderbändern präzise Anpasskonstruktionen nach Ihren Anforderungen durch.

Unsere Geschichte

1989 wird das Ingenieurbüro VETTER vom freischaffenden Ingenieur und Konstrukteur Otto Vetter gegründet.

Medaille Im September 1993 erhält Vetter für sein „motorloses Förderband“ auf der Erfindermesse Nürnberg eine Silbermedaille. Im April 1994 wird sein „motorloses Förderband“ auf der Erfindermesse Genf erneut mit einer Silbermedaille ausgezeichnet.

Die eigentliche Erfolgsgeschichte von Vetter beginnt auf der Motek im September 1994. Hier stellt der Ingenieur das FR-40-80-Erstlings-Förderband vor, aus dem er später die Baureihe der Kleinförderbänder entwickelt.

Bereits sehr früh besteht der Bedarf, Anfragen aus dem Ausland nachzukommen. Vertretungen werden europaweit etabliert.

Im Januar 2010 bereitet Vetter die Nachfolge für seinen Geschäftsbetrieb vor und stellt Dirk Steinmann, Diplom-Ingenieur (BA) Maschinenbau, für Vertrieb und Technik ein. Beide sehen die Zukunft im Verkleinern der Bänder und so entsteht das Miniaturförderband FR-12-20, das kleinste Förderband der Welt mit innenliegendem Antrieb.

Im Oktober 2011 tritt Otto Vetter in den wohlverdienten Ruhestand. Dirk Steinmann übernimmt den Geschäftsbetrieb und gründet die "Vetter Kleinförderbänder GmbH".

Im ersten Halbjahr 2012 stellt Steinmann zusätzliche Mitarbeiter für Montage und Sachbearbeitung ein und zieht mit dem Unternehmen in größere Geschäftsräume nach Beimerstetten um. Weitere Vertretungen im Ausland werden geschaffen. Bereits am Jahresende 2012 kann Steinmann ein Umsatzwachstum von 10 % im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen. In dieser Umsatzsteigerung ist noch nicht einmal ein Großauftrag berücksichtigt, durch den der neue Geschäftsführer und sein junges Team gleich ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen können.

Die bewährten Komponenten dienen der Vetter Kleinförderbänder GmbH weiterhin als tragendes Element, gleichzeitig hat Dirk Steinmann die Anforderungen der Zukunft fest im Blick. Er sieht diese in einer weiteren Miniaturisierung sowie einer Vernetzung mit der Montage und Produktionsumgebung.

Informationen für Sie
Es werde Licht...
Vetter Kleinförderbänder mit integriertem Durchlicht zur Bilderkennung.
Video
erleben Sie unser Förderband FR-20-20-M mit Mittenantrieb in Aktion